Medienecho

Mobilitätstage im Kanton Solothurn

Der Kanton Solothurn setzt zusammen mit engagierten Gemeinden auf Mobilitätsmanagement. Im Rahmen des Programms so!mobil werden auch diesen Sommer Mobilitätstage durchgeführt.

«Kosten teilen, Synergien nutzen» 19.05.2016, Schweizer Gemeinde

Runder Tisch Energiestadt in Nyon

An der Sendung „LE DEBAT“ nahmen Ruth Bänzinger (Stadträtin von Onex), Anne-Christelle de Savignac (Energiebeauftragte von Gland), Matthieu Chenal (EnergieSchweiz für Gemeinden) und Dominique-Ella Christin (Vize-Gemeindepräsidentin von Prangins) teil. Sie diskutierten über das Label Energiestadt (in französischer Sprache).

Sechs Gemeinden sind neu zertifiziert

Die Investitionen zahlen sich aus: Sechs Gemeinden werden neu zur Energiestadt, und als schweizweites Novum erhält mit Schwyz der erste Mehrgemeindebezirk das begehrte Label.

«Sechs Gemeinden sind neu zertifiziert» 18.03..2016, Bote der Urschweiz

Unabhängig von Atomkraft, Erdöl und Kohle

Mittlerweile können im Weinland schon sieben Gemeinden den Titel «Energiestadt» führen. Das Ziel, «energie-autark» zu werden, ist verbreitet.

«Unabhängig von Atomkraft, Erdöl und Kohle» 26.01.2016, Winterthurer Stadtanzeiger

Eine zukunftsfähige Energieregion

Im Auftrag von Zurzibiet Regio haben sich die vier Energiestädte Bad Zurzach, Döttingen, Lengnau und Schneisingen zusammengetan.

«Eine zukunftsfähige Energieregion» 25.01.2016, Die Botschaft

Bettingens Weg zur Energiestadt-Gemeinde

Die Gemeinde Bettingen hat sich 2009 mit dem Energiestadtverfahren auseinandergesetzt. Anfangs stand das Label nicht im Vordergrund.

«Bettingens Weg zur Energiestadt-Gemeinde» 22.01.2016, Riehener Zeitung

Die Geschichte der Energiestadt-Bewegung

Riehen und Bettingen sind beide mit dem Label «Energiestadt» ausgezeichnet (Riehen seit 1999, Bettingen seit 2011). Da dieses Jahr für beide Gemeinden das Re-Audit ansteht, wird das Label hier vorgestellt.

«Die Geschichte der Energiestadt-Bewegung» 22.01.2016, Riehener Zeitung

Energieregion Birsstadt hilft mit alten Velos in Afrika

Ende August haben die acht Gemeinden der Energieregion Birsstadt eine grossangelegte Sammelaktion für ausrangierte Velos durchgeführt. Der Aufwand für die Gemeinden ist gering, Erfolg und Imagegewinn umso grösser.

«Energieregion Birsstadt hilft mit alten Velos in Afrika» 12.11.2015, Schweizer Gemeinde

Aktive Jugend bewegt Politik

Die Energiestrategie 2050 ist ein Zukunftsprojekt. Daher macht es Sinn, die kommenden Generationen einzubinden. Energiestadt verleiht neu auch Auszeichnungen an Schulen. Die ersten Preisträger stammen aus Schwyz.

«Aktive Jugend bewegt Politik» 12.11.2015, Schweizer Gemeinde

Lumino – leuchtendes Beispiel einer kleinen Energiestadt

Das Dorf nahe Bellinzona hat als erste und einzige Gemeinde des Kantons Tessin das Goldlabel als Energiestadt erhalten. Die Gemeinde will zum Leuchtturm werden. Nun stetzt auch Energiestadt auf Lumino.

«Lumino – leuchtendes Beispiel einer kleinen Energiestadt» 12.11.2015, Schweizer Gemeinde

Energiestadt Bern im Dialog mit Chile

Die Stadt Bern als Trägerin des «Energiestadt»-Labels tauscht ihr Wissen und ihre Erfahrungen in den Bereichen Umwelt und Energie künftig mit drei chilenischen Städten aus.

«Energiestadt Bern im Dialog mit Chile» 31.10.2015, Der Bund

Ein kleines Dorf als grosses Vorbild

Eine Gemeinde muss nicht gross sein, um «Energiestadt» zu werden. Wichtig sind vielmehr: Eine Behörde, die den Willen dazu hat, und eine Bevölkerung, die diesen mitträgt. Ein glänzendes Beispiel: Lumino im Tessin.

«Ein kleines Dorf als grosses Vorbild» 23.10.2015, Extrablatt EnergieSchweiz

Wärme aus dem Wohlensee

Energie 360° plant einen Wärmeverbund für den Kappelenring. Als Energiequelle dient der Wohlensee. Die Initianten glauben an das Projekt und nehmen Verzögerungen in Kauf.

«Wärme aus dem Wohlensee» 16.10.2015, Bieler Tagblatt und Berner Zeitung

Eine Vision wird Realität

Mit der Grundsteinlegung für das nachhaltige Quartier Greencity erfolgte der Baustart für eine grosse Vision, die 2002 mit der kooperativen Entwicklungsplanung Manegg begonnen hat. Bis 2020 wird Greencity Platz für 2000 Einwohner und 3000 Arbeitsplätze bieten.

«Eine Vision wird Realität» 21.09.2015, immobilia

Thurgau hat 17 Energiestädte

Obwohl Bettwiesen gerade einmal 1000 Einwohner zählt, darf sich das Dorf seit vergangenem Samstagvormittag stolz Stadt nennen: Energie-Stadt.

«Thurgau hat 17 Energiestädte» 21.09.2015, Wiler Zeitung

Sauber, leise und kraftvoll

Die grösste Elektrofahrzeug-Rallye machte halt in der Energiestadt Wohlen. Die Schüler des Junkholz konnten unter den 16 Autos und 3 Motorrädern das coolste oder schönste auszeichnen. Einen bleibenden Eindruck hinterliessen die Autos nicht nur durch ihr Aussehen, sondern durch ihren geräusch- und geruchlosen Auftritt.

«Sauber, leise und kraftvoll» 19.06.2015, Wohler Anzeiger

Erfolgreiche Rezertifizierung

Nach einem erfolgreichen Reaudit erhält Wauwil für weitere vier Jahre das Label Energiestadt.

«Erfolgreiche Rezertifizierung» 18.06.2015, Oberwiggertaler

Energiestadt-Kriterien noch besser erfüllt

Am Donnerstagabend ist der Gemeinde Herisau zum vierten Mal das Energiestadt-Label verliehen worden. Die Quote stieg von 62 auf 63 Prozentpunkte.

«Energiestadt-Kriterien noch besser erfüllt» 17.06.2015, Appenzeller Volksfreund

Schüler erleben Energiestadt Gold

Das EWB lebt das Energiestadt-Gold-Label vorbildlich und gibt das Wissen auch gerne an die nächste Generation weiter. Aus diesem Grund organisiert man Erlebnistage für die 5. Klassen der Buchser Schulen.

«Schüler erleben Energiestadt Gold» 16.06.2015, Werdenberger & Obertoggenburger

Lichtensteig ist Energiestadt

Im Rahmen des Städtlifestes übergaben Werner Kubik vom Trägerverein Energiestadt und Marcel Sturzenegger vom kantonalen Amt für Umwelt dem Städtli das Label Energiestadt.

«Lichtensteig ist Energiestadt» 16.06.2015, Alttoggenburger Volksblatt

Energiestadt Thun - Label bestätigt

Dank aktiver Energiepolitik erhielt die Energiestadt Thun 2015 ihr Label erneut. Mit weiteren Massnahmen will sich die Energiestadt Thun verbessern. Als Dank an die engagierte Bevölkerung verschenkt die Stadt Thun LED-Leuchtmittel und organisiert Aktionen und Kampagnen.

«Energiestadt Thun - Label bestätigt» 09.06.2015, thun! das magazin

Ein Dorf wird zur (Energie)Stadt

Kann sich eine Gemeinde mit rund 5000 Einwohnern mit dem Titel Stadt schmücken? Wenn man genügend Energie aufbringt schon.

«Ein Dorf wird zur (Energie)Stadt» 06.06.2015, Willisauer Bote

Markant Energie sparen dank Sensibilisierung.

Die Gemeinde Thalwil hat für ihre Mitarbeitenden - initiiert durch die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich (EKZ) - Energiewochen durchgeführt. Dank Verhaltensänderungen senkte die Belegschaft den Stromverbrauch um 23 Prozent.

«Markant Energie sparen dank Sensibilisierung.» 05.06.2015, Organisator - das Magazin für KMU

Gold für die Energiestadt Rüti rückt in greifbare Nähe

Schon seit mehr als zehn Jahren trägt die Gemeinde Rüti das Label Energiestadt und setzt sich damit für eine nachhaltige Energieversorgung und Energieeffizienz ein. Mit dem Label verknüpft ist eine Vielzahl von Aktivitäten, die von der Erstellung eines Energiekonzepts bis zur Nutzung von erneuerbarem Strom reichen.

«Gold für die Energiestadt Rüti rückt in greifbare Nähe» 05.06.2015, Rütner

Köniz: Ein Rundgang der besonderen Art

Es gibt auch unterhaltsame Wege, um das Ziel der 2000-Watt-Gesellschaft zu thematisieren: Der Verein StattLand hat auf Initiative der Energiestadt Köniz den neuen Rundgang «Liebefeld: mehr mit weniger» zum Thema Mobilität, Konsum und Wohnen bei knapper werdenden Ressourcen ausgearbeitet. Premiere ist am 30. Mai 2015.

«Ein Rundgang der besonderen Art» 29.05.2015, Anzeiger Region Bern

Die Energiestadt Lenzburg fördert energieeffiziente Modernisierungen

An der Informationsveranstaltung «Jetzt - energetisch modernisieren!» vom
19. Mai 2015 informierten sich zahlreiche Liegenschaftsbesitzer aus der Gemeinde Lenzburg darüber, wie sie ihre Häuser effizient dämmen und mit welchen Förderbeiträgen und Steuerersparnissen sie bei einer Haussanierung rechnen können.

«Die Energiestadt Lenzburg fördert energieeffiziente Modernisierungen» 28.05.2015, Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Baar: Sonnenstrom für den Werkhof

Sobald sich die Absaughaube über dem Schweissgerät oder dem Sandstrahler schliesst, läuft die Lüftung im Werkhofgebäude auf Hochtouren. Der für die Absauglüftung benötigte Strom wird von der gemeindeeigenen Solarstromanlage auf dem Dach der Fahrzeughalle im Werkhof Jöchler produziert.

«Sonnenstrom für den Werkhof» 27.05.2015, Zugerbieter

Köniz probt die Energiewende

Das Könizer Parlament sagt nach intensivem Ringen klar ja zur deutlichen Verschärfung der kommunalen Energievorschriften. Die Parlamentsmehrheit versteht dies als ihren Beitrag zur «Energiewende von unten».

«Köniz probt die Energiewende» 17.03.2015, Der Bund

Ohne Stau durchs Areal

Damit sich der Verkehr in neuen Arealen von Anfang an gut entwickeln kann, sollte das Thema rechtzeitig in die Planung einbezogen werden. Ein neues Handbuch gibt Eigentümern, Bauherrschaften, Investoren und Behörden wertvolle Hinweise.

TEC21: "Ohne Stau durchs Areal" 42/2014

Energiestädte als Wegweiser für Energiepolitik

Energiestädte sind auf dem richtigen Weg, wenn es um die Energiewende geht. Dabei arbeitet Energiestadt mit europäischen Partnerinitiativen zusammen.

Wegweiser für Energiepolitik, Schweizer Gemeinde 5/14

Lenzburg: Zwei Auszeichnungen gleichzeitig

Erstmalig konnte eine Gemeinde zwei Energiestadt-Auszeichnungen auf einmal entgegennehmen. Lenzburg kann sich neu über das Energiestadt-Label freuen. Ausserdem wurde das 2000-Watt-Areal «Im Lenz» für seine vorbildliche energetische Planung und die Ausrichtung auf Nachhaltigkeit zertifiziert.

«Energiestadt: Das Label ist ein Bekenntnis zum nachhaltigen Handeln» Aargauer Zeitung, 27.02.2014

Erstfeld: Energiestadt und 2000-Watt-Gesellschaft konkret

Die Urner Gemeinde mit knapp 4000 Einwohnern gehört zu den Schweizer Gemeinden mit  der höchsten Ökostrom-Produktion. Radiobeitrag und Interview mit Claudia Luethi, Energiestadtberaterin, Luzern.

Radio SRF 1 (Regionaljournal Zentralschweiz), 09. Juli 2013

Barbara Schwickert ist «Madame Energie»

Die Bieler Gemeinderätin Barbara Schwickert ist neue Präsidentin des Trägervereins «Energiestadt».

Interview im Bieler Tagblatt vom 30.04.2013

Regensdorf als 300. Energiestadt ausgezeichnet

Am Samstag, 6. Oktober 2012, erhielt Regensdorf im Beisein von Bundesrätin Doris Leuthard und dem Zürcher Regierungspräsidenten Markus Kägi das Energiestadt-Label.

Einige Pressestimmen:

«Die Energiepolitik ist ein Mammutprogramm» Tagesanzeiger, 6.10.2012

«Regensdorf wird 300. Energiestadt der Schweiz» Top online, 6.10.2012

«Energiestadt - Regensdorf als 300. Gemeinde ausgezeichnet» Tele Top, 6.10.2012

«Leuthard weist Kritik am Energieprogramm zurück» NZZ, 6.10.2012

«Leuthard kontert Kritik am Energieprogramm» 20 Minuten, 6.10.2012

«Bundesrätin Leuthard kontert Kritik am Energieprogramm 2050» sda-ats.ch, 6.10.12