März 2017
Produkte

Bike to Work - Bewegung, Teamgeist und Freude
Jährlich treten jeden Mai und Juni über 50'000 Pendelnde in die Pedalen und setzen das Velo auf ihrem Arbeitsweg ein. Rund 1‘800 Betriebe stärken mit Hilfe von bike to Work den Teamgeist und die Fitness ihrer Mitarbeitenden und bekennen sich zu einem nachhaltigen Mobilitätsverhalten. Seit über 10 Jahren hat sich bike to Work als einfache und effiziente Gesundheitsförderungsaktion für Unternehmen und Verwaltungen etabliert. Jedes Jahr machen auch über 200 Energiestädte mit. Der administrative Aufwand ist minimal, dafür gibt es Preise im Wert von über CHF 120'000 zu gewinnen.

» weitere Informationen
ECO-Drive Simulatoren
Diese Auto-Fahrsimulatoren sind eine Attraktion! Sie eignen sich hervorragend im Rahmen von Aktionswochen bei Unternehmen, an Gewerbemessen, Ausstellungen, Jubiläumsveranstaltungen usw. In den Auto-Fahrsimulatoren erfahren die Teilnehmenden schon in kürzester Zeit, wie sich der Fahrstil nicht nur effizienter, sondern auch sicherer gestalten lässt. Die rund 10 Minuten dauernde Fahrt kann bereits erstaunliche Treibstoffeinsparungen bewirken. Bei Bedarf werden auch begleitende Einführungsreferate angeboten.

» weitere Informationen

» Werbefilm
Sonnenfassade
Eignet sich meine Hausfassade für eine Solaranlage? Diese Frage lässt sich schon bald ganz einfach für jede beliebige Hausfassade der Schweiz beantworten. In einem Gemeinschaftsprojekt erarbeiten das Bundesamt für Energie, das Bundesamt für Landestopografie swisstopo sowie das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz eine interaktive Anwendung, die auf sonnenfassade.ch zugänglich ist. Rund die Hälfte des Gebäudebestands ist bereits auf sonnenfassade.ch erfasst. Bis Mitte 2019 werden alle Hausfassaden der Schweiz online abrufbar sein.

» weitere Informationen
oder
» GIS Programm
Forum Velostation - Infoblatt
Das Forum Velostationen Schweiz unterstützt seit über 20 Jahren den Aufbau von Velostationen. Es führt Informationsveranstaltungen durch, gibt einen Infoletter heraus und bietet spezialisierte FachberaterInnen für Behörden, welche sich für den Aufbau einer Velostation interessieren. Diese erlauben das geschützte und überwachte, meist kostenpflichtige Abstellen von Velos. Damit wird dem Bedürfnis vieler Velofahrender entsprochen, die ihr Velo z.B. am Bahnhof abstellen. Viele Velostationen bieten darüber hinaus weitere Dienstleistungen rund ums Velo an.

» weitere Informationen
«Velo-Mittwoch» - Neue Veloförderaktion für alle
Im Sommer 2017 lanciert Pro Velo Schweiz mit Unterstützung von EnergieSchweiz, dem Bundesamt für Gesundheit und weiteren Partnern eine neue Velo-Förderaktion für alle. Wer mittwochs auf das Velo steigt, wird mit etwas Glück für das Fahrradfahren belohnt. «Velo-Mittwoch» schafft einen Anreiz, auf das Velo umzusatteln. Ziel der Aktion ist, das Velo als cleveres, energiesparendes und gesundes Fortbewegungsmittel im Alltag stärker zu verankern.

» weitere Informationen

Unterstützung

Flaneur d'Or
Der Flâneur d’Or honoriert die Anstrengungen von Gemeinden, Institutionen, Fachleuten und an-deren engagierten Personen, die mit ihren Projekten dazu beitragen, die Attraktivität des Zufuss-gehens zu erhöhen. Der Wettbewerb sucht daher sowohl Konzepte zur Förderung des Fussverkehrs als auch umgesetzte Bauvorhaben, die die Wege der Fussgängerinnen und Fussgänger angenehmer gestalten. Neben einer Preissumme von CHF 10’000.– für den Hauptpreis werden mehrere Auszeichnungen vergeben. Die Eingabe zum Wettbewerb ist bis Ende April 2017 möglich.

» weitere Informationen
Innovative Mobilitätsprojekte
KOMO fördert die Entwicklung und Umsetzung neuer Ideen für zukunftsweisende Mobilitätsformen und Angebote. Schwerpunkt der aktuellen Ausschreibung ist das Thema «ITS». Projekteingaben ausserhalb dieses Schwerpunktthemas, die den Zielen der Koordinationsstelle besonders entsprechen, sind ebenso willkommen. Es stehen jährlich rund Fr. 1 Mio. an Projektbeiträgen zur Verfügung. Der Höchstbeitrag pro Projekt beträgt maximal 40% der Gesamtprojektkosten. Der nächste Eingabetermin für zukunftsweisende Mobilitätsprojekte im Rahmen der Koordinationsstelle für nachhaltige Mobilität KOMO ist der 30. April 2017.

» Gesuchsformular und weitere Informationen
Mobilitätsmanagement in Gemeindebetrieben: Neues Angebot für einen einfachen Einstieg
Verwaltungen, öffentliche Betriebe und Unternehmen profitieren ab sofort vom Angebot für einen einfachen Einstieg in den Mobilitätsmanagementprozess. Das Angebot unterstützt Energiestädte in ihrer Vorbildfunktion und bringt Punkte in der nächsten Bewertung. Einzige Bedingung ist eine Betriebsgrösse von mind. 50 Mitarbeitenden. Angemeldete Betriebe profitieren von einer kostenlosen Inputberatung (im Wert von CHF 1‘200.-) und von einem Beitrag an eine vertiefte Analyse der betrieblichen Mobilitätsaspekte (im Wert von CHF 1‘800.-). Die Beratungen werden von erfahrenen und neutralen Mobilitätsberatern durchgeführt und sind unverbindlich.

» weitere Informationen

Termine

Mitgliederversammlung Trägerverein Energiestadt mit Fachveranstaltung
Dienstag, 23. Mai 2017, Andermatt

Der Trägerverein Energiestadt lädt traditionell Mitglieder, Partnerorganisationen sowie Entschei-dungsträger aus der Region zur jährlichen Mitgliederversammlung ein. Am 23. Mai 2017 freut sich unsere Präsidentin, diese in der Energiestadt Andermatt willkommen zu heissen. Der Vormittag ist für die statutarischen Geschäfte reserviert. Am Nachmittag finden verschiedene Exkursionen statt.

» weitere Informationen
5. Bioenergie-Forum mit Verleihung GREEN AWARD® 2017
Mittwoch, 28. März 2017, Solothurn

Am Bioenergie-Forum erörtern hochkarätige Referentinnen und Referenten der involvierten Bun-desämter, aus Politik und Praxis, wie sich die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen auf die energetische Nutzung von Biomasse auswirken. Unter dem Motto „CO2-Gesetz – Aufwind für die Bioenergie?“ werden die VertreterInnen aus der Gebäude-, Landwirtschaft- und Mobilitätsbranche aufzeigen, welches Potenzial in der energetischen Nutzung von Biomasse liegt. Im Anschluss an das 5. Bioenergie-Forum wird dieses Jahr der GreenAward 2017 verliehen, mit dem GREEN AWARD prämiert Biomasse Suisse Gemeinden, die sich durch ein vorbildliches Grüngutmanagement auszeichnen.

» weitere Informationen und Anmeldung
Fachtagung eco-bau und NNBS - Sanierung, Umnutzung oder Ersatzneubau
Donnerstag, 30. März 2017, 9.00 – 17.00, Basel, St. Jakob-Park

Wie machen wir Gebäude zukunftsfähig? Viele Investoren und Bauherren stehen vor der Aufgabe, ihre Liegenschaften erfolgreich in die Zukunft zu führen. An der Fachtagung wird erörtert, in welchen Fällen sich eine Sanierung respektive Umnutzung lohnt und wann ein Ersatzneubau der richtige Weg ist. Das Thema wird in den Referaten vom Vormittag anhand von vier in der Stadt Basel gebauten Beispielen erörtert. Diese Objekte können am Nachmittag auch besichtigt werden. Workshops bieten zudem die Möglichkeit, einzelne Aspekte zu vertiefen.

» weitere Informationen
oder
» Anmeldung
5. Energiekonzept-Kongress - Mit Innovationen in die Zukunft
Donnerstag, 11. Mai 2017, St. Gallen

An diesem Anlass treffen sich Behördenmitglieder aus Gemeinden, Städten und Kantonen, Umwelt- und Energiebeauftragte sowie private anlässlich der Energie-Tage 2017 St.Gallen. Neben einem gemeindespezifischen Energiemanagement sind intelligente Mobilitätskonzepte in Städten und Gemeinden gefragt. Darüber hinaus braucht es gesamtheitliche Entwicklungskonzepte, um die Städte effizienter, technologisch fortschrittlicher und ökologischer zu gestalten. Auch bedeutende Unternehmen wie Swisscom, Post CH und SBB werden ihren Beitrag zu den Themen Digitalisierung und Mobilität leisten. Den Teilnehmenden werden ebefalls top-aktuelle Vorträge von Fachexperten aus dem nahen Ausland geboten.

» weitere Informationen und Anmeldung
Fussverkehr Schweiz - Im Wohnzimmer der Gemeinde
Donnerstag, 1. Juni 2017, Brugg-Windisch

Die Planung von öffentlichen Räumen ist eine Aufgabe, die nicht nur den grossen Städten vorbehalten ist. Mit der Siedlungsentwicklung nach innen gewinnt das Thema auch in kleinen und mittleren Gemeinden an Bedeutung. Strassen und Plätze zum Spazieren, Flanieren und Verweilen bieten Chancen für Begegnungen und sozialen Austausch und sind für das Dorfleben unerlässlich.

» weitere Informationen
Gemeindekurs Mobilität - Rezepte gegen Parkplatzstreit
Dienstag, 20. Juni 2017, Olten

Für die einen hat es zu viel, für die anderen zu wenige Parkplätze. Der Suchverkehr stört, und die Gebühren sind zu hoch oder zu tief. Sicher ist: Parkierungsfragen werden sehr emotional diskutiert, und neue Ideen sind oft nicht mehrheitsfähig. In diesem Kurs vermitteln Ihnen Fachleute Tipps und Tricks für eine effiziente Parkraumbewirtschaftung. Neben den Parkplätzen im öffentlichen Raum kommen auch Regelungen für Privatgrundstücke zur Sprache.

» weitere Informationen
energieschweiz
EnergieSchweiz für Gemeinden / Trägerverein Energiestadt
Kurt Egger | Stefanie Huber
info@energiestadt.ch