Juni 2016
Produkte

Textbaustein zur Energy Challenge für lokale Medien und Website
Die ENERGY CHALLENGE 2016 wurde von EnergieSchweiz lanciert und dreht sich um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien. Ihr Ziel ist es, auf spielerische Weise Energiewissen zu vermitteln und die breite Bevölkerung zum Mitmachen anzuregen. Im Zentrum steht dabei das Verhalten im Alltag. In den nächsten Wochen ist die Energy Challenge mit einer Roadshow in verschiedenen Energiestädten präsent. Eine App, die von der Bevölkerung heruntergeladen werden kann, bildet das Herzstück. Mit den beiliegenden Textvorlagen können Energiestädte auf ihrer Website auf die Energy Challenge aufmerksam machen.

» Zu den Textbausteinen
Förder- und Verteilaktionen von Energiesparprodukten
Mit wenig Aufwand und Kosten die Bevölkerung zum effizienten Umgang mit Energie motivieren. Das können Energiestädte mit unseren neuen Kommunikationshilfsmitteln und Vorlagen für Verteilaktionen. Es geht um Energiesparprodukte wie Duschbrausen, intelligente Heizkörper-Thermostatventile und Steckerleisten.

» Weitere Informationen zu den Angeboten
Bikesharing und Velostationen
Das «Forum Bikesharing» und das «Forum Velostationen» haben zusammen einen Newsletter zum Abonnieren erstellt. Die aktuelle Ausgabe enthält detaillierte Informationen zu verschiedenen Angebote rund ums Thema E-Bike sowie über das nächste Infotreffen «Bikesharing und Velostationen», das am 15. September 2016 in Bern stattfindet.

» Aktuelle Ausgabe des Newsletter

» Anmeldung des Newsletter

Weitere Informationen unter: » www.bikesharing.ch & » www.velostation.ch
We Act for Impact 2016 - Nachhaltig und fit in den Herbst
Messen Sie sich mit anderen Gemeinden und Organisationen bei We Act for Impact, dem schweizweiten Teamwettbewerb für mehr Nachhaltigkeit, Gesundheit und Teamgeist am Arbeitsplatz. Mit nachhaltigen Aktionen sammeln Mitarbeiter-Teams während 3 Wochen Punkte auf der Online-Plattform. Die Teilnehmer lernen Neues, haben gemeinsam Spass und können Preise gewinnen. Diesen September dreht sich alles um eine gesunde und umweltfreundliche Ernährung. Melden Sie Ihre Organisation jetzt an - mit dem Aktionscode Energiestadt2016 profitieren Sie zusätzlich von 10% Rabatt..

» Weitere Informationen und Anmeldung
EcoDrive-Angebot für Energiestädte
Energiestädte, die zum Thema Mobilität nach Veranstaltungsmöglichkeiten und weiteren Ideen für Aktivitäten suchen, werden bei EcoDrive fündig. Das Angebot geht von kostenlosen Selbstbedienung Simulatoren über Kursangebote bis zu Plakaten und Broschüren für Standaktionen oder Referaten an Veranstaltungen. Individuelle Beratung für Energiestädte inklusive.

» Weitere Informationen

Unterstützung

Pfadfinder - Pilotgemeinde gesucht
Der «Pfadfinder» ist eine Entscheidungshilfe für Gemeinden, Städte und Regionen, die zeitnah erfolgsversprechende und nachhaltige Energieprojekte umsetzen wollen. Dabei handelt es sich um zukunftsweisende und ökonomisch vielversprechende Projekte mit hohen und schnellen Realisierungschancen. Das System wurde von der ZHAW, zusammen mit einer Vertretung der Energiebranche entwickelt. Zurzeit wird noch eine Pilotgemeinde gesucht, die den Beratungsprozess kostenfrei durchlaufen möchten.

» Weitere Informationen
Klick – Methanreduktion in Abwasserreinigungsanlagen
Die Stiftung Klimaschutz und CO2-Kompensation Klik ist die branchenweite CO2-Kompensations-gesellschaft im Rahmen des CO2-Gesetzes. Klik fördert unterschiedliche Projekte in der Schweiz, die den Ausstoss von Treibhausgasen reduzieren. In Zusammenarbeit mit dem «South pole group» fördert Klik auch die Überdeckung von Schlammstapeln zur Fassung und Verwertung bisher ungenutzter Methanströme.

Das Förderprogramm ermöglicht Kläranlagenbetreibern mit einfachen Massnahmen, die Klimabilanz ihrer Anlage zu verbessern und deren Eigenversorgungsgrad zu erhöhen. Eine Förderung von bis zu 140 CHF pro Tonne CO2 ermöglicht eine schnelle Rückzahlung der Investitionen.

» Weitere Informationen zum Förderprogramm zur Methanreduktion in ARAs

» Weitere Informationen zu den Förderprogrammen von Klik 
ProChileWatt
Rund die Hälfte aller Kirchen in der Schweiz werden elektrisch beheizt und verbrauchen daher viel Strom. Auch bei der Beleuchtung und der Warmwassererzeugung besteht in vielen Schweizer Kirchen, Kirchgemeindehäusern und Pfarrhäusern grosses Energiesparpotenzial. Das Förderprogramm ProChileWatt unterstützt Kirchgemeinden, die ihren Stromverbrauch senken möchten, mit Fördergeldern sowie Beratung. Das Programm übernimmt dafür bis zu 40 Prozent der Investitionskosten.

» Weitere Informationen

Kurse / Tagungen

Bioenergie - Forum 2016
Mittwoch, 22. Juni 2016 in Solothurn

Am 4. Bioenergie-Forum stellt „Biomasse Suisse“ die besten Bioenergie-Projekte aus der Schweiz vor. Leuchtturmprojekte, die Mut machen und das grosse Potential der energetischen Nutzung von Biomasse aufzeigen. Hochkarätige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Forschung diskutieren aber auch Herausforderungen, die sich Anlagebetreibern stellen und zeigen Lösungswege auf, wie sie diese meistern können.

» Weitere Informationen und Anmeldung
Pusch-Tagung - Den Gebäudepark sanieren: neue Gesetze und Förderinstrumente
Donnerstag, 23. Juni 2016 in Bern

An der Tagung präsentieren Fachleute die aktuellen Gesetzesvorlagen und Programme für mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien im Gebäudebereich. Im Vordergrund der Diskussion stehen die Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich (MuKEn). Die Tagung richtet sich in erster Linie an Entscheidungsträger und Fachpersonen aus dem Gebäudebereich von Gemeinden, Städten und Kantonen sowie an Vertretern von Privatwirtschaft und von Verbänden.

» Weitere Informationen und Anmeldung
Energiestadt-Kurs für Energiebeauftragte und Beratende «Mit Werkzeugkoffer und Psychologie zur erfolgreichen Energiestadt-Kommunikation»»
Donnerstag, 20. Oktober in Bern
Dienstag, 25. Oktober in Luzern
Mittwoch, 9. November in Zürich

Der «Werkzeugkoffer Kommunikation» ist ein 25-seitiges PDF-Dokument mit verlinkter Ideensammlung und unterstützt Energiestädte bei der Öffentlichkeitsarbeit. An einem Kursnachmittag werden Hilfsmittel vorgestellt und Forschungserkenntnisse aus der Umweltpsychologie präsentiert. Mit psychologischem Wissen können die Teilnehmenden die Wirksamkeit von Kommunikationsaktivitäten in ihrer Energiestadt erhöhen.

» Weitere Informationen

Die detaillierte Ausschreibung erfolgt in Kürze. Wer sich bereits jetzt provisorisch anmelden und auf den Verteiler für die Ausschreibung setzen lassen möchte, kann sich an die KommunikationsHOTLINE für Energiestädte wenden, Telefon 044 915 00 91 oder hotline.kommunikation@energiestadt.ch.
 
energieschweiz
EnergieSchweiz für Gemeinden / Trägerverein Energiestadt
Kurt Egger | Stefanie Huber
info@energiestadt.ch