Auf dem Sprung zur Energiestadt

Mitmachen lohnt sich! Eine unabhängige Labelkommission und ein grosses Netz von ausgewiesenen Fachpersonen sichern die Qualität des Labels Energiestadt. EnergieSchweiz bietet eine Reihe von Förderprogrammen und Unterstützungsmassnahmen an.      

Das Label Energiestadt ist eine Erfolgsgeschichte

Von Aadorf bis Zürich, von der Romandie über die Deutschschweiz bis ins Tessin werden die Massnahmen und Ideen von Energiestadt täglich mit Gewinn umgesetzt. Energiestadt ist nicht nur ein Markenzeichen, sondern ein stetiger Prozess, der die Gemeinde über verschiedene Stufen zum Label und damit langfristig zu einer nachhaltigen kommunalen Energiepolitik führt.

Die Schritte hin zum Label

Die Mitgliedschaft im Trägerverein ist der erste Schritt hin zum Energiestadt-Label. Partner auf dem Weg geht einen Schritt weiter: Es ist die Anerkennung für Gemeinden, die ihre Energiepolitik mit dem Energiestadt-Instrumenten strukturieren. Das Label Energiestadt erhalten Gemeinden, Städte oder auch Regionen, wenn sie mehr als 50 Prozent der möglichen Massnahmen realisiert oder beschlossen haben. Energiestadt GOLD: Die höchste Auszeichnung für Energiestädte ist der «European Energy Award®Gold». Bedingung ist, dass mehr als 75 Prozent der möglichen Massnahmen realisiert oder beschlossen sind. Die Details zum Zertifizierungsprozess finden Sie im Reglement, die konkreten Schritte zum Label im Ablauf.

Konzentration aufs Wesentliche

Zusammen mit externen, vom Trägerverein Energiestadt akkreditierten BeraterInnen, wird anhand des standardisierten Massnahmenkatalogs die Gemeinde in sechs energiepolitisch wichtigen Gebieten untersucht:

  • Entwicklungsplanung, Raumordnung
  • Kommunale Gebäude, Anlagen
  • Versorgung, Entsorgung
  • Mobilität
  • Interne Organisation
  • Kommunikation, Kooperation

Das Plus für Ihre Gemeinde

Den Partnergemeinden im «Trägerverein Energiestadt» und den Energiestädten steht eine grosse Auswahl an Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung, unter anderem Fachberatung, regelmässiger Erfahrungsaustausch, Informationstransfer, finanzielle Unterstützung im Label-Prozess, Energiebuchhaltung oder Weiterbildungskurse.

Am Puls der Zeit

Nach der Vergabe des Labels Energiestadt prüft die Label-Kommission die Umsetzung der beschlossenen Massnahmen anhand von regelmässigen Erfolgskontrollen. Die Standards für die Vergabe des Labels werden laufend den neusten technischen und energiepolitischen Erkenntnissen angepasst.